Paar lebt und arbeitet als Digital-Nomaden in einem VW-Bus

16. August 2017

„Ich fühle mich endlich lebendig“, schwärmt Sabrina Horel (26). „Früher hatte ich keine Energie, schlief im Straßenverkehr und am Schreibtisch ständig ein.“

Heute lebt die junge Frau aus Kalifornien ihren Traum. Mit ihrem Ehemann Jimmy bereist sie exotische Orte und frühstückt vor atemberaubender Kulisse. Seinen Job musste das Paar für den Reise-Traum jedoch nicht aufgeben.

„Wir haben uns kennengelernt, als wir mit einem Rucksack um die Welt gereist sind, danach zogen wir nach Kalifornien, suchten uns Arbeit und heirateten.“

„Mittlerweile kann man viele Jobs jedoch komplett am Computer erledigen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, mit denen man Geld verdienen kann.“

Sabrina und Jimmy betreiben digitale Bildbearbeitung.

Mit ihrem VW-Bus Baujahr 1973 tuckerte das abenteuerlustige Paar bereits durch die US-Bundesstaaten Florida, Colorado, Oregon, Washington, Louisiana, Montana, Wyoming, Texas, Alabama, Utah und Nevada. Und sogar nach Kanada hat es der Van geschafft.

„Wir bezeichnen uns gerne als digitale Nomaden.“

„Ich verbringe meine Tage mit Dingen, die mir Spaß machen. Das ist mehr wert als aller Komfort der Welt.“

„Ganz einfach ist das Leben in einem Camper-Bus natürlich nicht immer. Jedoch würde ich für kein Geld der Welt tauschen.“

„In den Sommermonaten ist es ohne eine Klimaanlage brechend heiß und im Winter frieren wir uns ohne Heizung manchmal ganz schön den Hintern ab.“

„Immer wieder klopfen Polizisten an unsere Fenster und erklären uns, dass wir nicht einfach so im Auto schlafen können.“

„Doch die guten Erfahrungen überwiegen die schlechten Erlebnisse.“

Eine wichtige Lektion hat Sabrina gelernt: „Lass‘ dir bloß von niemandem vorschreiben, wie du dein Leben zu führen hast.“

„Man muss nicht immer genau das machen, was von einem erwartet wird.“

„Unsere Reisen und Erfahrungen sind einzigartig und unkonventionell.“

„Wir kommen beide nicht unbedingt aus reichen Familien. Doch wir haben einen Weg gefunden, unsere Träume wahrwerden zu lassen.“

Ihr nächstes Reiseziel ist New York. Mit dem Trip können sich die Eheleute jedoch Zeit lassen.

„Wir werden die lange Route via Tennessee und Georgia fahren. So sehen wir einfach mehr von der Welt.“

Sei Du der Erste:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Zurück zur Startseite
Mehr aus der Rubrik Leben
Mama, Papa und Baby auf 19 Quadratmetern – Familie lebt im Tiny-House

Mama, Papa und Baby auf 19 Quadratmetern – Familie lebt im Tiny-House

Vor über zwei Jahren entschlossen sich Robert und Samantha Garlow, ihr Leben auf den Kopf zu stellen.
Mehr...
Brennofen bringt Farbe in den grauen Alltag – Backsteine in Bangladesch

Brennofen bringt Farbe in den grauen Alltag – Backsteine in Bangladesch

Die Landschaft wirkt gelinde gesagt trist. Kilometerweit türmen sich die grauen Lehmsteine in den Himmel.
Mehr...
Fischfang auf wackeliger Eigenkonstruktion

Fischfang auf wackeliger Eigenkonstruktion

Wirklich vertrauenswürdig sieht diese Konstruktion gewiss nicht aus. Jedoch ist der Kran aus wackeligen Holzbalken extrem effektiv.
Mehr...
Der Wilde Westen mitten in der Türkei

Der Wilde Westen mitten in der Türkei

Die Szenen wirken, wie einem Western-Film entnommen. Sind sie aber nicht!
Mehr...
rss © Copyright Oh!Wow!