Indonesiens buntester Slum – vom Elend zur Touristen-Attraktion

31. Juli 2017

Das kleine indonesische Dörfchen Kampung Warna Warni Jodipan war nur eines von vielen in der Region. Bis man sich endlich entschloss, ein wenig Farbe ins Elend zu bringen.

Im Juni 2016 wurden Kunststudenten damit beauftragt, für wenig Geld das Image des Dorfes aufzupeppen. Die Farbe wurde von einem reichen Fabrikanten gespendet.

Mittlerweile ist Jodipan Village, wie es vielerorts auch genannt wird, eine beliebte Touristen-Attraktion geworden.

Jede einzelne Hütte hat hier eine grelle Farbe. Sogar Dächer und Treppenstufen wurden angepinselt.

Fotografin Monica Anantyowati (45) gelangen ganz außergewöhnliche Momentaufnahmen vom alltäglichen Leben im Dorf.

„Ich habe so etwas noch nie zuvor in meinem Leben gesehen.”

„Das gesamte Dorf glänzt in rosa, hellblau und grün.“

„Sogar die einzelnen Treppenstufen sind bunt gestrichen.“

„Den Kunststudenten wurden insgesamt drei Tonnen Acrylfarbe gespendet. Damit dekorierte man mehr als 100 Häuser.“

„In nur fünf Monaten gab es hier eine regelrechte Farbexplosion.“

„Ich liebe die Tatsache, dass etwas Simples wie ein neuer Anstrich das Gesamtbild derart verbessern kann. Es sind die kleinen Dinge, die manchmal großen Einfluss haben.“

Jodipan Village hat mittlerweile sogar den Spitznamen „Regenbogen Dorf“ verliehen bekommen.

Sei Du der Erste:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Zurück zur Startseite
Mehr aus der Rubrik Kunst
Diese Kunstwerke schufen Traktor, Dünger und Pflug

Diese Kunstwerke schufen Traktor, Dünger und Pflug

Diese Kreationen könnten glatt als Kunst durchgehen.
Mehr...
Kunstwerke aus altem Plastikmüll

Kunstwerke aus altem Plastikmüll

Sie ergeben ein spektakuläres Gesamtbild. Bei genauer Betrachtung erkennt man die Einzelteile jedoch noch ganz genau.
Mehr...
Spektakuläres Farbspiel in chinesischem Salzsee

Spektakuläres Farbspiel in chinesischem Salzsee

Durch Temperaturunterschiede entsteht in diesem Salzsee ein fantastisches Farbspiel.
Mehr...
rss © Copyright Oh!Wow!