Yeti entdeckt? Die Schneemenschen von Mazedonien

2. März 2017

Schaut man sich diese Männer an, versteht man schnell, wie die Legende vom Yeti entstanden sein könnte. Denn diese Männer jagen wirklich gruselig durch die Wälder Mazedoniens.

In dem beschaulichen Dörfchen Ratevo verkleiden sich die Bewohner einmal im Jahr als mystische Fabelwesen. So wollen sie böse Geister abschrecken.

Die Wesen sind dem „Bamburci“, einer mazedonischen Fabelgestalt, nachempfunden.

Hobby-Fotograf Jugoslav Belada (39) dokumentierte die skurrile Tradition.

„Die Familie meiner Frau kommt ursprünglich aus der Region. Als wir sie besuchten, sah ich die beängstigenden Wesen zum ersten Mal.“

„Das Fell stammt von Schafen, Ziegen oder Kühen.“

„Es wird jede Menge Lärm gemacht und zu lauter Musik getanzt. Das soll das Böse abschrecken.“

Sei Du der Erste:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Zurück zur Startseite
Mehr aus der Rubrik Leben
Spanisches Lebensgefühl aus der Luft

Spanisches Lebensgefühl aus der Luft

Sandstrand, Paella, Sangria, Ballermann und Co.? Weit gefehlt!
Mehr...
Der Wilde Westen mitten in der Türkei

Der Wilde Westen mitten in der Türkei

Die Szenen wirken, wie einem Western-Film entnommen. Einsame Cowboys reiten über die Steppe.
Mehr...
Ein Meer aus Tulpen – Hier werden Blumensträuße angebaut

Ein Meer aus Tulpen – Hier werden Blumensträuße angebaut

Ihre Blüten leuchten einem bereits von weitem entgegen.
Mehr...
rss © Copyright Oh!Wow!