Den Haien verziehen – Surfer verlor Bein bei Attacke – jetzt tauchte er mit ihnen

20. Februar 2017

Warum nur macht er das? Mike Coots verlor vor 19 Jahren sein rechtes Bein bei einer Hai-Attacke. Der 37-Jährige trägt seither eine Prothese.

Mike weiß aus erster Hand, wie gefährlich Haie sein können. Dennoch stürzt er sich nach wie vor auf sein Surfbrett und tauchte nun sogar mit Haien.

„Der Tauchgang war ein wunderschönes, irgendwie beruhigendes und atemberaubendes Erlebnis.“

„Ich hatte aus irgendeinem Grund überhaupt keine Angst. Hier unten ist es viel ruhiger und leiser, als an der Wasseroberfläche.“

An den Tag, an dem er sein Bein verlor, erinnert Mike sich noch ganz genau:

„Ich war damals gerade einmal 18 Jahre alt. Es war der 28. Oktober 1997 in der Major’s Bay auf der Insel Kaua’i.“

„Das Wasser war furchtbar trüb, doch die Wellen waren gut. Also paddelten wir hinaus. Als ich gerade eine Welle reiten wollte, kam direkt vor mir ein Tigerhai aus dem Wasser geschossen. Wie ein U-Boot. Er schnappte nach beiden Beinen.“

„Ich schlug auf seine Nase ein. Das half. Ich krabbelte zurück auf mein Surfbrett und paddelte zum Strand.“

„Mein Bein schmerzte. Als ich es ansah, merkte ich, dass es gar nicht mehr da war.“

„Meine Freunde fuhren mich umgehend in ein Krankenhaus. Entlassen wurde ich mit einer Prothese. Und so begann für mich ein neues Leben.“

„Einen Monat später war ich wieder auf dem Surfbrett. An dem Ort, wo mich der Hai angefallen hatte, habe ich seither ganz oft wieder gesurft. Die Wellen hier sind einfach prima.“

„Dass ich erneut angegriffen werden könnte, kam mir gar nicht in den Sinn.“

Mike setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz von Haien ein:

„Überfischung und die unaufhörliche Jagd nach Haien haben ihre Spuren hinterlassen. Ich will diese majestätischen Fische schützen und habe mich sogar bereits vor dem US-Kongress für Haie eingesetzt.“

Sei Du der Erste:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zurück zur Startseite
Mehr aus der Rubrik Schicksal
Bald blind - Kranker Hund darf einmal mit ins Kino

Bald blind – Kranker Hund darf einmal mit ins Kino

Um seinem erblindenden Hund einmal im Leben das ganz große Kino zu ermöglichen, ließ sein Herrchen nicht locker.
Mehr...
Die heilende Kraft der Nordlichter

Die heilende Kraft der Nordlichter

Diese Bilder sind nicht nur wunderschön, sie waren für Fotografin Tiina Törmänen auch eine Art Therapie.
Mehr...
280.000 Euro Münze für Spielgeld gehalten - jahrelang im Kinderzimmer

280.000 Euro Münze für Spielgeld gehalten – jahrelang im Kinderzimmer

Es waren lediglich einige Münzen, so genannte Guinee, die ihm sein Großvater gab, damit er Pirat spielen konnte.
Mehr...
rss © Copyright Oh!Wow!